Ältester Briefmarkensammlerverein Deutschlands

Die Dresdner Elbbrücken

Weder die vielen Sehenswürdigkeiten noch die zahlreichen Einkaufstempel sind die am meisten frequentierten Bauwerke der Stadt, sondern die neun Elbbrücken, die die rechts und links der Elbe gelegenen Dresdner Stadtteile miteinander verbinden*. Weit mehr als 200.000 Fahrzeuge passieren täglich die acht Straßenbrücken. Dazu kommen noch jede Menge Fußgänger und Radfahrer sowie die Passagiere der Züge, die über die Eisenbahnbrücke fahren. Auf den folgenden Seiten möchten wir ein paar interessante Fakten und etwas zur Geschichte der einzelnen Brücken erzählen. 

 

 

 Bildpostkarte DR mit Blick von der Marienbrücke auf die Augustusbrücke

 

Folgende Dresdner Elbbrücken sollen näher vorgestellt werden (Reihenfolge elbabwärts):

 

"Blaues Wunder"

in Vorbereitung

Waldschlösschenbrücke

in Vorbereitung

Albertbrücke

Dresdner Elbbrücken - Teil 1

Carolabrücke

in Vorbereitung

Augustusbrücke

Dresdner Elbbrücken - Teil 2

Marienbrücke (inklusive Eisenbahnbrücke

Dresdner Elbbrücken - Teil 3

Flügelwegbrücke

in Vorbereitung

Autobahnbrücke

in Vorbereitung

 

*) Zu den Dresdner Elbbrücken gehören nach der 1997 erfolgten Eingemeindung  von Cossebaude natürlich auch die beiden Brücken im Ortsteil Niederwartha. Da diese beiden Brücken momentan aber kaum philatelistisch dargestellt werden können, haben wir uns eines "Kunstgriffs" bedient und stellen nur die Brücken vor, die rechts und links der Elbe gelegene Dresdner Stadtteile miteinander verbinden.


Zur Bearbeitung der Artikel wurden folgende Quellen verwendet:

  • Dresdner Hefte, 26. Jahrgang, Heft 94, 2/2008 - "Dresdner Elbbrücken in acht Jahrhunderten"
  • Peter Hilbert, Edition Sächsische Zeitung - "Dresdner Brücken von den Anfängen bis zur Gegenwart" 
  • Reinhard Elbertzshagen, Mario Schatz - Beschriftung der Ausstellungstafeln zur Augustusbrücke auf dem Dresdner Geschichtsmarkt 2009
  •  Stadtwiki Dresden - Elbbrücken

  • Wolf Riepl - "Dresden, Deine Brücken"