Ältester Briefmarkensammlerverein Deutschlands

Fahrt zur SBERATEL 2019 nach Prag

Am 6. September brachen sechs Sammlerfreunde des IPV 1877 e.V. Dresden mit ihrem Vereinsvorsitzenden Michael Schneider, der dafür wieder dankenswerter Weise nicht nur einen Urlaubstag, sondern auch wieder seinen privaten Kleinbus zur Verfügung gestellt hatte, nach Prag auf. Es ging zügig über die vor einiger Zeit fertiggestellte Autobahn mit diversen Tunnels in Nordböhmen voran, ehe das Ziel nach 140 km erreicht war. Im Norden der tschechischen Hauptstadt nahmen wir ein modernes Messegelände wahr. Die sich dort vor dem Eingang drängenden Menschenmassen setzten uns ziemlich in Erstaunen, denn ein derartiges Interesse und Gedränge ist in hiesigen Sammlerkreisen, wo man sich auch auf Börsen mit Handschlag begrüßt, doch sehr ungewöhnlich.



Ehe wir in einem aus hunderten Menschen bestehenden Strom den Haupteingang passierten, wo die Ordnungskräfte kaum die Tikets kontrollieren konnten, vergingen einige Minuten. Man muss klarstellen, dass es bei der "Sberatel" nicht nur um Philatelie ging. In mehreren Hallen wurden auch Münzen, Mineralien, Schmuck, Dekoartikel u.a. angeboten, die Philatelie bildete jedoch den Schwerpunkt. An den Ständen der ausländischen Postämter wie Spanien, Aland, der Slowakei, Kirgisistan, der Deutschen Post zusammen mit der österreichischen Post bildeten sich lange Schlangen, die nur von der Menschenkette am tschechischen Postamt übertroffen wurden.



Das herrschende Interesse und Gedränge beeindruckte uns sehr, obwohl unser Vereinsleben durchaus als rege gelten darf. Doch mit einer derartigen Zahl von Sammlern hatte wohl nur die Sammlerfreunde gerechnet, die letztes Jahr schon zur Weltausstellung in Prag weilten, die allerdings in der Innenstadt stattfand. Unser Sammlerfreund Detlev Schneider war aufgrund der Betreuung des Standes der ARGE Tschechoslowakei separat angereist und gab uns ein paar wertvolle organisatorische Tipps, auch dafür unser Dankeschön! Es waren Händler u.a. aus Italien, Frankreich und natürlich aus Tschechien, Deutschland und Österreich anwesend, allein drei österreichsiche Auktionshäuser waren neben einigen deutschen anwesend. Das Preisniveau war wie bei solchen Messen üblich hoch, so wurde z. B. der Spitzensatz der Österreich - Philatelie Mi. 161 - 177 für 550 € angeboten, allerdings mit ausgesuchten nur tschechischen Stempeln. Drei unserer Sammlerfreunde erwarben einen Ferchenbauer - Katalog zum Messepreis, andere machten ähnliche kleine Erwerbungen. Günstig war einiges Zubehör zu kaufen.



Andere Angebote wie Mengen an Telefonkarten lösten bei uns eher Erstaunen aus, da dieses Sammelgebiet in Deutschland nicht mehr nachgefragt wird. Bei tschechischen Besuchern gaben Autogrammangebote eines früheren Kosmonnauten und eines Fußballspielers Anlass zu wahren Menschenaufläufen. Nach vier Stunden und einer Mittagspause und gutem böhmischen Fassbier hatten wir genug und traten bei sommerlichen Wetter die Heimfahrt an. Eine schöne Erinnerung werden die vom Sammlerfreund M. Schneider angefertigte Sonderumschläge sein, die mit Sonderstempeln versehen, ihre eigene postalische Heimreise zu uns antraten... auch dafür nochmals ein Dankeschön an unserem Vereinsvorsitzenden! 

Slfr. Dr. Axel Eska, IPV 1877 Dresden e.V.