Ältester Briefmarkensammlerverein Deutschlands


... "Es geht schon wieder los"



Auf Grundlage der aktuellen Informationen des BDPh und der aktuellen Situation im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie, möchten wir Sie über die Organisation der IPV Vereinstreffen ab dem 06.07.2021 in Kenntnis setzen.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Sammlerfreundinnen und Sammlerfreunde, verehrte Gäste,

die aktuelle Situation für das gesellschaftliche Leben hat sich endlich so weit entspannt, so dass wir unsere Vereinstreffen unter der Beachtung bestimmter Hygieneauflagen ab Dienstag, den 06. Juli 2021 fortsetzen können.

Wir starten zum 06. Juli 2021, 16:00 mit folgendem Hygienekonzept:

Da unsere Treffen in Innenräumen mit einer höheren Besucherzahl aus verschiedenen Haushalten stattfinden, sind noch einige Verhaltensregeln zwingend zu beachten:

Bis zum genannten Termin werden sich die Inzidenzzahlen sicher noch weiter nach unten bewegen, so dass sich bis dahin noch weitere Erleichterungen ergeben können.

  • Die Veranstaltungen dürfen insgesamt max. 50 Personen besuchen. Die Eintragung in eine Besucherliste (mit Telefonkontakt) ist zwingend (Bei IPV-Mitgliedern liegen uns diese auf Grund der Mitgliederlisten vor)
  • Der Mindestabstand zwischen den Sammlerfreunden sollte ca. 1,50 betragen
  • Die Nutzung von Mund- Nase Schutz ist im Raum zwingend, am Tisch wird diese  empfohlen, wenn möglich, sollte die Tischnutzung mit nur 2 Sammlern erfolgen.
  • Ansonsten gelten die allg. Empfehlungen für Hygiene, Sauberkeit und Ordnung
  • Menschen mit COVID 19 Symptomen erhalten keinen Eintritt!
  • Die Desinfektion der Tische, Stühle etc. erfolgt nach der Veranstaltung

 Der neue Veranstaltungsplan ist auf unserer Homepage hinterlegt

Aber auch per Telefon können Sie unsere Vorstandsmitglieder bei entsprechenden Anfragen unkompliziert erreichen, gern beantworten wir Ihre Fragen:

Schneider, Michael  (I. Vorsitzender des IPV)   0351 4137338 (auch mit AB-Box)

Patzelt, Gerhard     (II. Vorsitzender des IPV)   0351 2752569

Ich freue mich sehr auf unseren Neustart und auf das Treffen vieler bekannter Sammlerfreunde.

Eine Vorstandsitzung ist bereits für Juni 2021 organisiert, so dass wir hoffentlich ohne große Schwierigkeiten unsere Vereinsnachmittage organisieren können. Wenn auch Sie neue Ideen in die Tat umsetzen möchten oder an geplanten Projekten aktiv teilnehmen möchten, können Sie mich unkompliziert kontaktieren.

Ihnen alle guten Wünsche, mit freundlichen Grüßen,

Ihr IPV Vorstand und Michael Schneider (I. Vorsitzender)



140. Geburtstag Felix Graf von Luckner, der Pirat aus Dresden 

Ein Beitrag von Dr. jur. Axel Eska, IPV 1877 Dresden e.V.

…wurde am 9. Juni 1881 geboren. Ein Grund, seinen 140. Geburtstag zu feiern?

Der Mann war zu Lebzeiten eine Legende, im kaiserlichen Deutschland im I. Weltkrieg, in den USA, aber auch zur Nazizeit – er war der Seeteufel.

Felix war ein Nachfahre des französischen Marschalls Nikolaus von Luckner, ein erfolgreicher Heerführer der französischen Revolution ab 1789. Ein dichtender Kamerad widmete diesem Mann die Marseillaise – nachfolgend die Nationalhymne links des Rheins!

Felix wuchs in Dresden-Pennrich auf und war alles andere als ein begabter Schüler:

„Ich hatte Probleme, Prüfungen zu bestehen und habe mehr Schulen als Klassen besucht. Und ich hatte es satt, dauernd zu versprechen, dass ich lernen würde. Ich wollte keine Zeit mehr verlieren.“

von Luckner 1959

Deshalb riss er mit 16 aus Dresden aus, fuhr nach Hamburg …

 

 

Zeitungsschleife „Hamburg“ mit DR 84 II

... und heuerte auf mehreren Schiffen an und fährt auf allen Weltmeeren. Er arbeitet als Hotelboy, Preisboxer, Leuchtturmgehilfe … eine seemänische Ausbildung wie auf dem 1909 gebauten Schulschiff der Handelsmarine „Prinz Eitel Friedrich“ hat er nie gesehen.


 

Einschreibebrief Schulschiff-Verein „Elsfleth“ mit DR 105 in MiF

Neun Jahre später erst kommt er zurück. Der Vater meint, wenn er unter den Umständen überlebt habe, sei er doch ein „echter Luckner.“ Die Verwandtschaft, ein Onkel ist Admiral, organisiert ihm ein Kapitänspatent, die Prüfung dazu hätte er wohl nicht bestanden, s.o.  weiterlesen