Ältester Briefmarkensammlerverein Deutschlands


LIBEREC 2022

Vom 13. bis 16. Oktober 2022 fand in Liberec im  WELLNESS HOTEL BABYLON die Europäische Briefmarkenausstellung LIBEREC 2022 mit Polarsalon statt. Neben den mehr als 150 Exponaten von Ausstellern aus 23 Ländern in den Wettbewerbsklassen, den 50 Exponaten des Polarsalons und den zahlreichen Ein-Rahmen-Exponaten, gab es auch noch einige Raritäten zu bestaunen. Als Highlight war eine Rote Mauritius zu sehen.



FDC mit der Sonderausgabe der Tschechischen Post zur Ausstellung



 Block der tschechischen Post zur PRAGA 2018 mit Abbildung eines Mauritiusbriefes




Streiflichter vom Besuch einer Briefmarkenweltausstellung – die NOTOS 2021 in Athen

Anlässlich der 160. Wiederkehr der Erstausgabe eines griechischen Postwertzeichens lud der dortige Philatelistenverband Mitte November in das Zappeion-Ausstellungszentrum nach Athen ein. Zwei „jugendliche“ Mitglieder des IPV 1877 hatten sich diesen Ausstellungstermin rechtzeitig vorgemerkt, und in einer coronagebremsten Phase etwa ein halbes Jahr vor Ausstellungsbeginn vergleichsweise günstige Flüge von Berlin nach Athen gesichert. Nachdem die Reiseleitung in den bewährten Händen des Sammlerfreundes Wünsche auch noch ein zentral gelegenes Hotel zu überschaubaren Kosten aufgetan hatte, war in der neuerlichen pandemischen Ausnahmesituation nur noch hinreichend Mut gefordert, das Abenteuer am Buß- und Bettag 2021 auch wirklich zu wagen … weiterlesen

 


Ausgabe zum Tag der Briefmarke 2021

Ein Beitrag von Dr. jur. Axel Eska, IPV 1877 Dresden e.V.

Kürzlich war anlässlich der Markenausgabe zum Tag der Briefmarke am 2.9.2021 der berühmte Bordeaux-Brief mit beiden Mauritius-Marken, also dem Motiv der Markenausgabe selbst,Thema in einem Newsletter des Vereins. Auch der hier gezeigte Brief vom 2.9.2021 ab „Königstein“ geht an

„Messieurs Ducan et Lurgnie /Bordeaux“,

nur musste dem Zeitgeist folgend, dem erhöhten Postaufkommen und der Zustellbestimmungen eine PLZ für Bordeaux ermittelt und eine Straße als Postanschrift erfunden werden, Voila!



Brief von Königstein an "Messieurs Ducan et Lurgnie /Bordeaux“



Vorder- und Rückseite einer Faksimile des berühmten Bordeaux-Briefes an den Weinhändler "Messieurs Ducan et Lurgnie" - einziger Brief mit je einer blauen und roten Mauritius



Die französische Post konnte ihn natürlich trotz „jeden Aufwands“ nicht zustellen und brachte rechts unten den Aufkleber an „Empfänger/Adresse unbekannt.“

Nun haben wir auch einen Bordeaux-Brief und einen ganz besonderen,

- Er ist ein FDC mit der Marke zum Tag der Briefmarke; ob es aus 01824 Königstein noch einen anderen FDC zu dieser Ausgabe gibt?

- Er ist eine seltene MeF der Ausgabe und

- zudem aufgrund des Empfängers und der Retounierung wohl ein Einzelstück!

Der Autor hat mehr als einen Monat ungeduldig auf die Heimkehr dieses Belegs gewartet, ihn schon fast abgeschrieben und dann doch noch einen Nachforschungsauftrag ausgelöst und dann …lag er doch im Briefkasten und hat große Freude ausgelöst; für Nicht-Philatelisten kaum vorstellbar oder vielleicht vergleichbar mit dem Erhalt einer Lotto-Gewinn-Mitteilung.

Übrigens: Der Autor hat zwei identische Briefe abgesandt, in der Hoffnung, dass einer sein Ziel erreicht…genauso wie es der Händler aus Port Louis/Mauritius im Oktober 1847 auch getan hat…

Weiterhin viel Spaß an unserem tollen Hobby wünscht

Axel Eska